AGG: Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

Aktuelle Rechsprechung zum AGG  2012  Zusammenstellung der AGG – Rechtsprechung bis 2012

Zu folgenden Stichworten finden Sie dort die Rechtsprechung:

Einleitung …. 3
I. Ethnische Herkunft ….. 4
1.1 Zugang zu unselbstständiger Tätigkeit ……. 4
1.2 Sprachliche Anforderungen …..6
1.3 Belästigung …. 9
1.4 Kündigung …. 10

II. Geschlecht … 11
2.1 Zugang zu unselbstständiger Tätigkeit … 11
2.2 Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen einschließlich Arbeitsentgelt .. 19
2.3 Schwangerschaft und Mutterschaft … 21
2.4 Sexuelle Belästigung …. 25
2.5 Sozialplan …. 29

III. Religion/Weltanschauung .. 31
3.1 Zugang zur unselbstständigen Tätigkeit und selbstständiger Tätigkeit … 31
3.2 Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen ….. 34
3.3. Kündigung …. 36

IV. Behinderung …. 39
4.1 Zugang zur selbständigen und unselbstständigen Tätigkeit und beruflicher Aufstieg  39
4.2 Sozialplan …… 53
4.3 Kündigung …. 56

V. Alter ….. 60
5.1 Zugang zu unselbstständiger Tätigkeit …. 60
5.2 Betriebliche Altersversorgung / tarifliche Versorgungsverordnung .. 71
5.3 Vergütung nach Lebensalter / Aufwandsentschädigung / Urlaub …. 75
5.4 Versetzung / Umsetzung … 79
5.5 Öffentlicher Dienst ….. 80
5.6 Sozialplan …. 89
5.7 Altersteilzeit …. 97
5.8 Kündigung …. 98
5.9 Beendigung der beruflichen Tätigkeit … 104

VI. Sexuelle Identität…… 111
6.1 Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen, einschließlich Arbeitsentgelt… 111

VII. Beschwerderecht … 117
B. Zivilrecht …… 118
I. Ethnische Herkunft ….. 118
II. Geschlecht …… 121
III. Behinderung …. 123

V. Weltanschauung …. 126

Download: Auf der Seite BGM-eup.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 65 = 74