Urteil Arbeitszeit – Änderung eines genehmigten Urlaubs

Angestellte müssen einen genehmigten Urlaub nicht auf Verlangen des  Arbeitgebers verschieben. Die Richter erklärten die Kündigung eines EDV-Spezialisten für unwirksam Er wurde entlassen, weil er sich geweigert hatte, seine Ferien um zwei Wochen zu verschieben, und in Urlaub gegangen war. Nach Ansicht des Gerichts darf ein Urlaub nur dann widerrufen werden, wenn der Betrieb sonst in wirtschaftlich existenzbedrohende Schwierigkeiten geraten würde. Bloße organisatorische Probleme aber reichten dazu noch nicht aus, meinten die Richter. Arbeitnehmer müssten ohne Unsicherheiten planen können.
(Arbeitsgericht Frankfurt am Main,2 Ca 4283/5.5.2006

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 17 = 19