Verzeichnis der für allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge

Stand: 1. Oktober 2012

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales kann nach § 5 Tarifvertragsgesetz einen
Tarifvertrag im Einvernehmen mit einem aus je drei Vertretern der Spitzenorganisationen
der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer bestehenden Ausschuss auf Antrag einer
Tarifvertragspartei unter bestimmten Voraussetzungen für allgemeinverbindlich (av)
erklären.
Das Recht zur Allgemeinverbindlicherklärung kann vom Bundesministerium für Arbeit und
Soziales auf die oberste Arbeitsbehörde eines Landes übertragen werden. Die Entscheidung über die Allgemeinverbindlicherklärung (AVE) erfolgt durch das Bundesministerium oder das beauftragte Landesministerium.

Link: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Referat III a 8, 53107 Bonn

I. Vorbemerkungen
Mit Hinweisen u. a. zu

  • Mindestlohn-Tarifverträgen
  • Bezugsmöglichkeit allgemeinverbindlicher Tarifverträge

II. Statistische Übersicht
III. Gültige und für allgemeinverbindlich erklärte Tarifverträge nach Wirtschaftsgruppen
(Es sind nur die Gruppen mit allgemeinverbindlichen Tarifverträgen aufgeführt)

  • Land- und Forstwirtschaft
  • Steine und Erden, Keramik; Bergbau
  • Metall- und Elektrohandwerke
  • Holz
  • Leder und Schuhe
  • Textil
  • Bekleidung
  • Nahrung und Genuss
  • Baugewerbe
  • Handel
  • Straßenverkehr
  • Gaststätten und Beherbergung
  • Reinigung und Körperpflege (Gebäudereinigung, Wäschereien, Friseurhandwerk)
  • Wissenschaft und Publizistik
  • Sonstige private Dienstleistungen (Pflegebranche, Sicherheitsdienstleistungen)

IV. Tarifverträge, deren Allgemeinverbindlichkeit seit der Veröffentlichung des vorherigen Verzeichnisses endete
V. Hinweise zur Nachwirkung der außer Kraft getretenen Tarifverträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + = 12