Arbeitszeit!

Arbeitszeit im Sinne dieses Gesetzes ist die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Arbeit ohne die Ruhepausen; Arbeitszeiten bei mehreren Arbeitgebern sind zusammenzurechnen.
Im Bergbau unter Tage zählen die Ruhepausen zur Arbeitszeit.

Zweck des Gesetzes ist es, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer bei der Arbeitszeitgestaltung zu gewährleisten und die Rahmenbedingungen für flexible Arbeitszeiten zu verbessern sowie den Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung der Arbeitnehmer zu schützen.

Die Arbeitszeit ist seit jeher Gegenstand von Auseinandersetzungen zwischen Arbeit­nehmern und Arbeitgebern.

Die heute wichtigste, wenngleich nicht die einzige gesetzliche Regelung auf dem Gebiet des Arbeitszeitrechts stellt das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) vom 06.06.1994 dar (in Kraft getreten am 01.07. 1994). Das Arbeitszeitgesetz hat die Arbeitszeitordnung (AZO) aus dem Jahre 1938 abgelöst. Das ArbZG ist zuletzt durch das Gesetz zu Reformen am Arbeitsmarkt vom 24.12.2003 geändert worden (insbesondere Neuregelungen der Bestimmungen zum Bereitschaftsdienst; vgl. §§ 5 und 7 ArbZG n.F.).

Die Regelung der Arbeitszeit kann neben dem Gesetz vor allem auch in

TARIFVERTRÄGEN

gerfgelt sein! Also prüfen Sie ggf. den für Sie relevanten Tarifvertrag!

Darüberhinaus kann die Arbeitszeit auch durch

Betriebsvereinbarungen

geregelt sein, sofern diese nicht dem Gesetz oder ggf. dem Tarifverteag wiedersprechen.

Schließlich kann die Arbeitszeit auch in den

individuellen Arbeitsverträgen

geregelt sein, sofern die Regelungen nciht dem Gesetz, den ggf. relevanten Tarifvetrag oder einer Betriebsvereinbarung wiederspricht!

Download Arbeitszeitgesetz (ArbZG) : http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/arbzg/gesamt.pd

Details zu Arbeitszeitregelungen findet Sie hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 13 = 16