Darf man ohne Wissen des Arbeitgebers einen Betriebsrat gründen?

Wenn alle Voraussetzungen für die Gründung eines Betriebsrates erfüllt sind, kann ein Betriebsrat gewählt werden. Dazu ist es nicht erforderlich den Arbeitgeber zu informieren.

Aber spätestens, wenn der Wahlausschuss für die Betriebsratswahl gebildet ist, sollte der Arbeitgeber in der Regel informiert werden.

  1. Weil der Wahlausschuss dann bereits Kündigungsschutz hat
  2. Weil der Arbeitgeber die Kosten der Wahl übernehmen muss

Wenn aber zu befürchten ist, dass der Arbeitgeber „mit allen unrechtmäßigen Mitteln“ die Wahl verhindern würde, ist es im Einzelfall möglicherweise einfacher auch die Wahl ohne Wissen der Geschäftsführung durchzuführen.

Wenn der Betriebsrat gewählt ist, muss der Arbeitgeber über die Wahl des Betriebsrates informiert werden. Ansonsten wäre die Wahl ja sinnlos.

Um Wirksam die Interessen der Kollegen vertreten zu können, sollte sich der Betriebsrat so schnell wie möglich schulen lassen. Darauf hat er einen gesetzlichen Anspruch (§37 Abs. 6 Betriebsverfassungsgesetz)!

Zur Betriebsratswahl bietet Wikipedia einen guten Überblick, auch über die Wahlordnung. Weitere Fragen zur Betriebsratswahl werden in diesem Blog beantwortet.

Ein Gedanke zu “Darf man ohne Wissen des Arbeitgebers einen Betriebsrat gründen?
  1. Pingback: Sozialplan ohne Betriebsrat? | Sozialplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50 − = 49