Mehr Stimmzettel in der Wahlurne als abgegebene Stimmen

Theoretisch müsste die Anzahl der Stimmabgabevermerke mit der Anzahl der Wahlumschläge in der Wahlurne übereinstimmen. Wenn die Zahl in den Wahlurnen befindlichen Stimmen mit der Zahl der Stimmabgabevermerke in der Wählerliste nicht übereinstimmt, ist die Wahl des Betriebsrats anfechtbar, wenn die Differenz so groß ist, dass sie das Wahlergebnis beeinflussen konnte.

BAG vom 12.06.2013 – 7 ABR 77/11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24 − 14 =