Wahlanfechtung – Wahlvorstand muss auch geringe Zeitplanänderung ankündigen

Schwerbehindertenvertretung – Wahlanfechtung – rechtzeitige Bekanntgabe von Wahlhandlungen

Verschiebt der Wahlvorstand die öffentliche Sitzung zur Öffnung der Freiumschläge auf eine geringfügig andere Uhrzeit, als zuvor im Wahlausschreiben angekündigt, so macht dies die Wahl zur Schwerbehindertenvertretung unwirksam.

Quelle: BAG, 10.07.2013,  7 ABR 83/11

 

Schreibe einen Kommentar