Gestörter Betriebsfrieden – Provokanter Betriebsrat darf nicht gekündigt werden

Der Arbeitgeber kann die außerordentliche Kündigung eines Betriebsratsmitglieds nicht auf dessen mögliches Fehlverhalten als Wahlvorstand stützen, wenn der Betriebsfrieden bereits durch vorangegangene Ereignisse gestört ist.  Quelle: ArbG Saarlouis, 19.08.2013,  4 BVGa 5/13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

36 − 26 =