Arbeitgeber muss Schulungen des Betriebsrat zahlen

Arbeitgeber muss Schulungen des Betriebsrat zahlen

zuletzt aktualisiert: 14.11.2012 – 08:22

Frankfurt/Main (RPO). Arbeitgeber tragen die Kosten für Schulungen des Betriebsrats. Das gilt jedenfalls dann, wenn die Fortbildung für dessen Tätigkeit gegenwärtig oder in absehbarer Zeit wichtig ist. » Arbeitgeber muss Schulungen ...

Freistellung von den Kosten einer Schulung auch ohne Berücksichtigung betrieblicher Notwendigkeiten

Das Arbeitsgericht Halle hat mit Beschluss vom 13.03.2012, entschieden, dass ein Arbeitgeber einen Betriebsrat von den Kosten einer Schulung freizustellen hat, ohne dass es darauf ankommt, ob die betrieblichen Notwendigkeiten hinsichtlich der zeitlichen Lage der Schulung im Sinne des § 37 Absatz 1 Satz 3 BetrVG ausreichend berücksichtigt wurden. » Freistellung von den ...

Wann ist ein Betriebsrat Seminar erforderlich?

Erforderlich sind grundsätzliche alle Grundlagenseminare für alle Betriebsratsmitglieder. Dazu gehören „Einführung in die Betriebsratsarbeit I bis IV„, sowie die Arbeitsrechtsseminare „Arbeitsrecht I bis III„. Diese Seminare sind ohne weitere Prüfung vom Arbeitgeber zu genehmigen und zu bezahlen.

Weitere Seminare sind dann erforderlich, wenn für den Betriebsrat Aufgaben anstehen und seine Mitglieder nicht oder nicht ausreichend über die Kenntnisse und Fertigkeiten für die sachgerechte Wahrnehmung dieser Aufgaben verfügen. Der Schulungsbesuch muss das „geistige Rüstzeug“ zur Erledigung der anstehenden Aufgaben und Probleme vermitteln.

Es gibt im Gesetz keine Begrenzung (auf z. B. 4 Wochenschulungen / Jahr) des Schulungsanspruches! Schulungen sind grundsätlich in dem Umfang möglich, wie sie erforderlich sind!

Auswahl weiterer Stichworte:

Auswahl geeigneter Schulungsveranstaltungen?

Das Landesarbeitsgericht (LAG) in Frankfurt hat (erneut) entschieden, dass der Betriebsrat nicht verpflichtet ist „eine Marktanalyse“ anzustellen, um den günstigsten Anbieter auszuwählen!

Dieses mal ging es um eine Schulung durch die Gewerkschaft. Streitpunkt war auch, dass „einige“ private Anbieter die Grundlagenschulungen kürzer (3,5 Tage) anbieten, als die Gewerkschaft.

Grundlagenschulungen sollte grundsätzlich mindestens 4,5 Tage dauern! Jede Verkürzung mindert die Qualtität der Schulungsmaßnahme! » Auswahl geeigneter Schulungsveranstaltungen? ...