Betriebsratswahlen – Wahlbeteiligung

Beteiligung: An den Betriebsratswahlen hatten sich 81 Prozent der Wahlberechtigten 2010 beteiligt

„An der vergangenen Betriebsratswahl beteiligten sich 81 Prozent der wahlberechtigten Arbeitnehmer. Dabei stimmten Beschäftigte in kleineren Firmen etwas häufiger ab als Arbeitnehmer in Großbetrieben. Dennoch beteiligten sich auch in Betrieben mit über 1.000 Beschäftigten gut 77 Prozent an der Wahl der Arbeitnehmervertretung. Dies geht aus dem „Trendreport Betriebsratswahlen 2010″ hervor, den Ralph Greifenstein, Leo Kißler und Hendrik Lange im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung zusammengestellt haben. Ihre Analysen fußen auf Daten aus rund 30.000 Betrieben, in denen gewählt wurde.“

» Betriebsratswahlen – Wahlbeteiligung ...

Welche Fristen und Besonderheiten gelten in einem betriebsratslosen Betrieb?

Gründung eines Betriebsrates – Betriebsratswahl

Wahlvorstand

Frist für die Einladung zur 1. Wahlversammlung zur Wahl des Wahlvorstandes

Die Frist für die Einladung zur 1. Wahlversammlung zur Wahl des Wahlvorstandes muss mindestens 7 Tage betragen (§ 28 Abs. 1 Satz 2 WO).

In der Einladung muss enthalten sein:

  1. Ort, Tag und Zeit der Wahlversammlung (§ 28 Abs. 1a WO),
  2. dass bis zum Ende dieser 1. Wahlversammlung Wahlvorschläge zur Wahl des Betriebsrat gemacht werden können (§ 28 Abs. 1 b WO),
  3. dass Wahlvorschläge von 1/20 der Wahlberechtigten, mindestens aber drei Wahlbe­rechtigten unterzeichnet sein müssen (§ 28 Abs. 1c WO),
  4. dass in der Wahlversammlung vorgebrachte Wahlvorschläge nicht der Schrift­form bedürfen (§ 28 Abs. 1d WO). » Welche Fristen und ...

Wann sind Betriebsratswahlen?

Die Amtszeit des Betriebsrates beträgt vier Jahre.

Wahlen finden immer in der Zeit vom 1. März bis zum 31. Mai statt. Die nächste Wahl wird 2014 durchgeführt.

Wenn es in Ihrem Betrieb noch keinen Betriebsrat gibt, können Sie zu jeder Zeit einen Betriebsrat neu gründen.

Auch bei Rücktritt des Betriebsrats, erfolgreicher Anfechtung und anderen wesentlichen Gründen kann außerplanmäßig ein neuer Betriebsrat gewählt werden.

Wie oft wird der Betriebsrat gewählt?

Alle vier Jahre wird gewählt!

Die regelmäßigen Betriebsratswahlen finden alle vier Jahre, immer zwischen dem 1. März und dem 31. Mai, statt.

Das nächste Mal 2018. Allerdings beginnen einige Betriebsräte bereits Ende 2017 ihre Wahl. Auch zwischendurch werden Betriebsräte gewählt, wenn zum Beispiel ein Betriebsrat zurücktritt oder aber kein Betriebsrat existiert und erstmals in einem Betrieb ein Betriebsrat gewählt wird.

 Seminarlink: Schulung des Wahlvortstandes

Darauf kommt es bei der BR-Wahl an!

Der Bund-Verlag gibt regelmäßig die erforderlichen Wahlunterlagen heraus. Wir empfehlen dringend diese Unterlagen zu nutzen, um keinen Fehler bei der BR-Wahl zu machen.

Bestellung von Wahlunterlagen: Büchergilde

Ein Seminar hilft natürlich auch weiter und ist ebenfalls dringend zu empfehlen.

Seminarlink: Betriebsratseminare

Wer Wahlanfechtungen vermeiden will, sollte gut informiert sein: Die Unterlagen zur Betriebsratswahl 2013 / 2014 beantworten zuverlässig und rechtlich fundiert alle Fragen rund um das Betriebsrats-Wahlverfahren.

Enthalten sind alle Formulare und Aushänge, die für die Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl im normalen Wahlverfahren notwendig sind. Die unterschiedlichsten Musterbriefe erleichtern dem Wahlvorstand den Schriftverkehr. Die wichtigsten Entscheidungen zum Wahlrecht inklusive Erläuterungen sind ebenfalls in der Mappe enthalten.

Alle Formulare und Stimmzettel finden sich auch auf der beigefügten CD-ROM.

Die Vorlagen können ganz einfach herunter geladen und den individuellen Gegebenheiten angepasst werden.

Und die Software bietet noch mehr: Der elektronische Wahlkalender lässt sich ganz einfach dem jeweiligen betrieblichen Wahlzeitplan anpassen. Das elektronische Stimmauszählungs- und Sitzverteilungsprogramm berechnet schnell die Größe des zu wählenden Gremiums und gibt automatisch aus, wer in den Betriebsrat gewählt worden ist.

 Seminarlink: Schulung des Wahlvortstandes: Wahlschulungen

Warum sollte ein BR gewählt werden?

Die wichtigsten Argumente, einen Betriebsrat zu wählen:

  • Mitbestimmung und demokratische Teilhabe ist die Grundlage unserer Gesellschaft.
  • Die Ausgestaltung der Arbeit ist ein wesentlicher Anteil der Gestaltung des Lebens.
  • Arbeitnehmer haben durch die Wahl eines Betriebsrates umfangreiche Rechte, auf die nicht verzichtet werden sollte!
  • Durch Information, Beratung und Mitbestimmung wird die Beteiligung der Arbeitnehmer an der betrieblichen Wirklichkeit gestaltet.
  • Der Betriebsrat:
    – gestaltet Arbeitszeiten mit
    – prüft Lohn oder Gehalt
    – ist an der Sicherung der Beschäftigung beteilig
    – berät bei Änderungen im Betrieb mit dem Arbeitgeber und informiert die Belegschaft
    – wirkt bei der Personalplanung mit und kann
    – Personalabbau verhindern oder abmildern
    – sorgt für gleiche Chancen im Betrieb
    – überwacht die Einhaltung aller für den Betrieb wichtigen Gesetze (Arbeitsschutz, Umweltschutz, Gleichbehandlung, Mutterschutz, … und > 40 weitere Gesetze)
    – ist bei Kündigungen zu beteiligen
    – setzt eigene Schwerpunkte im Betreib (wie betrieblicher Gesundheitsschutz oder die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder ….)
    – … und viele weitere Einflussmöglichkeiten!

Bei wikipedia können Sie z. B. schnell nachlesen, was die Voraussetzung der  Betriebsratswahl sind und wie sie die Wahl durchführen.

Link wikipedia: Betriebsratswahl

Auch bei den Gewerkschaften finden Sie entsprechende Seiten zur Information:

Link Gewerkschaften: DGB

Seminarlink: Schulung des Wahlvorstandes

Checkliste: BR-Wahl: Normales Wahlverfahren

Terminplanung für die Betriebsratswahl:  Normales Wahlverfahren

Für Betriebe mit über 100 Arbeitnehmern; außerdem für Betriebe mit 51 – 100 Arbeitnehmern, wenn Wahlvorstand und Arbeitgeber keine Vereinbarung über das vereinfachte Wahlverfahren getroffen haben.

Checkliste BR-Wahl: Normales Wahlverfahren

Seminare zum Thema: Normales Wahlverfahren