Wer kann die Initiative zur Gründung eines Betriebsrates ergreifen?

Besteht überhaupt kein Betriebsrat, so wird in einer Betriebsversammlung, zu der

  • drei Arbeitnehmer oder
  • eine im Betrieb vertretene Gewerkschaft

einladen, ein mindestens dreiköpfiger Wahlvorstand gebildet.

Besteht bereits ein Betriebsrat, so benennt dieser den Wahlvorstand. Falls er dies nicht tut, so wird das Arbeitsgericht auf Antrag von drei Wahlberechtigten oder einer Gewerkschaft tätig.

Wie gehe ich bei der Gründung eines Betriebsrates vor?

Eine Betriebsratsgründung sollte niemals das Projekt einer Einzelperson sein. Folgendes Vorgehen wird empfohlen:

  • Sichern Sie sich die Unterstützung von möglichst vielen Kollegen (ggf. außerhalb der Arbeitszeit).
  • Finden Sie mindestens drei Kollegen, die mit Ihnen die Wahl eines Betriebsrates durchführen wollen.
  • Suche Sie ggf. die Unterstützung einer Gewerkschaft zur Durchführung der Betriebsratswahl.
  • Bilden Sie zunächst einen Wahlvorstand aus mindestens 3 Mitgliedern.
  • Laden Sie zu einer Betriebsversammlung ein und stellen Sie sich zur Wahl.
  • Auf dieser Betriebsversammlung wählen dann die Mehrheit der Kollegen den Wahlvorstand (der muss immer eine ungerade Anzahl von Mitgliedern haben, Minimum 3).

Der Arbeitgeber sollte erst dann informiert werden, wenn der Wahlvorstand gegründet werden kann, direkt vor der Einladung zur Betriebsversammlung. Weiterlesen